• Kultur
  • Berlin
  • Familie
  • Kreuzfahrt
  • Liegestuehle
  • Strandkorb
  • Yoga
  • Steine
  • Wandern
  • Golf
  • Gruppe

Irland, entlang des Wild Atlantic Way

 

SteinkuesteIch möchte Sie heute auf einen Kurztrip mit nach Irland nehmen, entlang des Wild Atlantic Way….

Die Küstenstraße beginnt im Norden an der Antrim Coast, nördlich von Belfast und geht entlang der Nordküste Irlands mit dem Giant Causeway, Malin Head und den Aran Islands, die ganze Westküste der Republik Irlands entlang mit den Counties Donegal, Sligo, Mayo, Galway, Clare mit den bekannten Cliffs of Moher bis Kerry mit dem Ring of Kerry und Cork, insgesamt über 2.400 Kilometer mit rauen Klippen, grünen Hügeln, Schönwetter- und bedrohlichen schwarzen Wolken und dem manchmal wilden Atlantik.

Wir besuchen den nördlichen Teil der irischen Insel. Unsere Fahrt startet in Dublin, von wo aus es quer durch die Midlands in Richtung Westen nach Galway geht. Unterwegs gibt es die Möglichkeit, eine der bekannten irischen Whiskey-Destillerien zu besichtigen, den Tullamore Dew, die bekannteste Destillerie ist die Jameson Destillery im Süden Irlands in Midleton bei Cork.

PubDas lebhafte Städtchen Galway, eine der größeren Städte der Region ist ein guter Ausgangspunkt für Besichtigungen der Cliffs of Moher, Doolin mit seinen „Singin’ Pubs, den rauen Aran Islands Inishmore, Inishmann und Inisheer oder der Klosteranlage Clonmacnoise. Die Gegend ist auch für Radtouren und Wandertouren (Burren) sehr geeignet. Singles, die noch auf der Suche nach dem passenden Partner sind, können im September an einem der drei Wochenenden am bekannten „Matchmaking Festival“ in Lisdoonvarna teilnehmen, dem größten Heiratsmarkt Europas, und vielleicht die Liebe ihres Lebens finden.

Irland Reise
Wir besuchen zunächst die Cliffs of Moher. Seit einigen Jahren sind die Klippen nicht mehr frei zugängig, sondern durch eine Abgrenzung gesichert und touristisch ausgebaut mit einem großen Besucherzentrum mit Café, Souvenirshops und Toiletten, aber daher auch für Menschen mit Gehbehinderung gut zu erreichen. Dies nimmt jedoch nichts von dem wunderschönen Eindruck dieser ca. 200m hohen Klippen, an denen sich der atlantische Ozean bricht. Am späten Nachmittag ist das Licht besonders schön. Für einen Besuch sollten Sie mindestens 1-1,5 Stunden einplanen.
Das Wetter ist sehr wechselhaft und man erlebt innerhalb weniger Stunden dramatische schwarze Wolken, einen kurzen Regenguss mit anschließen dem Regenbogen und natürlich auch strahlende Sonne.

Von Galway aus geht es vorbei am Lough Corrib, dem größten See Irlands, in die Connemara Region: Seen, Torflandschaft, grüne Hügel, viele Schafe, im Hintergrund immer die Twelve Pins, die z.T. noch schneebedeckte Spitzen haben.  Ein lohnenswertes Ziel ist das Connemara Heritage Center. Neben Erläuterungen zur Geschichte Connemaras bekommt man einen schönen Eindruck der Lebensweise der Pächter.
EbeneEin weiteres Highlight der Reise sind die Slieve Leagues, die mit ca. 600m Höhe zu den höchsten Klippen Europas zählen. Entlang der rauen imposanten Klippen gibt es für geübte Wanderer einen Wanderweg.

Zum Abschluss der Reise besuchen wir Londonderry oder Derry, wie die Iren ihre Stadt nennen und die wie kaum eine andere Stadt die geschichtlichen Differenzen zwischen Nordirland und der Republik Irland zeigt. Man merkt nur an Grenzsteinen, die entlang der Straße stehen, dass man nach Nordirland kommt. Allerdings wird hier nur das Britische Pfund als Zahlungsmittel akzeptiert, keine Euros. Es ist jedoch möglich, auch kleinere Beträge mit der Kreditkarte zu zahlen. Als Tourist kann man sich ohne Probleme in der Stadt bewegen und wird auch außer den Wandmalereien keine Unterschiede zu einem Aufenthalt in Dublin oder einer anderen
Stadt spüren.Derry

Hinter Derry beginnt der Coastal Causeway, der wunderschöne Ausblicke vom Mussenden Temple, den Badeorten Portstewart und Portrush gewährt, bevor man bei Bushmills, auch bekannt für die Destillerie des gleichnamigen Bushmill Whiskeys, den Giant Causeway erreicht. Die wichtigste Attraktion der Nordküste ist der Giants Causeway, der „Damm des Riesen“, der nach einer irischen Legende vom Riesen Fionn gebaut wurde, um seinen Widersacher Benandonner in einem Duell zu besiegen. Ein gut ausgebautes Visitorcenter bietet Audioführungen und Shuttle Busse zu einer ganz besonderen Naturlandschaft, die natürlich auch erwandert werden kann.

Ich berate Sie gerne bei Ihrer nächsten Irland Reise. Wir haben jede Menge Tipps gesammelt, die Ihnen helfen, Ihren Urlaub in Irland individuell und passend zu gestalten.
Ich freue mich auf Ihren Besuch in unserem Lufthansa City Center Reisebüro Daniel Plum in Kaarst und sage „Fáilte, Willkommen in Irland.“

 

Kristina Peuse